Mein Spinnrad ist da!

Dass ein Spinnrad her muss, war ja klar. Aber welches? Meine Schwester hat sich ein wunderschönes machen lassen, aber das war mir zu teuer. Ausserdem wird mein Spinnrad auch in Workshops benutzt, also sollte es nicht unbedingt das beste und teuerste sein. Nach ausgiebigen Recherchen im Internet und dem hilfreichen Video von Chantimanou (siehe unten) habe ich mich dann für das Bliss von Woolmakers entschieden.

Heute ist es angekommen!

Es sieht schon ziemlich Ikea-mässig aus und hat einige Plastikteile, die mich nicht begeistern. Aber der Aufbau gelang gut und das Spinnen geht prima. Ich werde demnächst mehr darüber berichten.

Schafschur

Schnell noch vor Sylkes und Saros Urlaub kam am Samstag um 8 Uhr der Schafscherer. Die Schafe hatten Sylke und Saro bereits um 6 Uhr morgens aus dem Stall in einen ausgeliehenen Hänger umquartiert, denn die Schur geht besser, wenn die Schafe aufgewärmt sind. So waren sie auch schon darauf vorbereitet, dass heute kein normaler Schaftag sein wird. Für Saro und unsere Landwirtschafts-Azubine Rita war so eine Schafschur ja nichts neues; aber Aaron, unsere Wochenpraktikantin und ich waren das erste Mal dabei. Und ich war erstaunt, wie ruhig die Schafe waren. Natürlich kennen sie uns, sind sehr zutraulich und das Ganze ist keine stressige Massenabfertigung, sondern sorgfältige Handarbeit. Zappelig sind sie nur, wenn sie in die ungewohnte Sitzposition müssen. Anschliessend macht es den Eindruck, dass sie es geniessen, die schwere Last loszuwerden. Unser Schafscherer geht aber auch nicht nur sehr professionell sondern auch sehr rücksichtsvoll ans Werk. Und nach 5 Minuten sind die dicken Wollpakete schlanke Tiere. Zurück in ihrem Stall beschnuppern sie sich erstmal ausgiebig und erzählen sich von ihrem Erlebnis. Dann dürfen sie in die warme Frühlingssonne auf die Weide. Und wir freuen uns über so viel schöne Wolle! Danke, liebe Schafe!

Ausflug ins Ötztal

Heute sind Verena und Britta-Marei mit zwei großen Säcken voller Wolle unserer Schafe ins Ötztal gefahren. Im Schafwollzentrum dort werden die 51 Kilo nun gewaschen und gekämmt. Die Nachfrage nach dieser Dienstleistung ist groß, denn es gibt kaum Unternehmen, die kleinere Mengen Wolle bearbeiten. Deshalb dauert es jetzt circa 8 Wochen, dann können wir die saubere, fluffige Wolle wieder abholen. Und sie zum Filzen und Spinnen verwenden. Als erstes planen wir einen Filzworkshop für Sitzkissen.